Wien: Polizisten der Polizeiinspektion Stumpergasse wurden wegen eines randalierenden Mannes zur U-Bahnstation Gumpendorfer Straße beordert.

Dort wurde den Beamten mitgeteilt, ein Mann habe mit einem Eispickel um sich geschlagen. Als Zeugen den Mann baten, sein Verhalten zu ändern, habe dieser ihnen Gewalt mit dem Eispickel angedroht. Anschließend sei der Mann in die U6 Richtung Westbahnhof eingestiegen, verletzt habe der Mann niemanden.

In der U-Bahnstation Westbahnhof konnte der Beschuldigte, ein 30-jähriger österreichischer Staatsbürger, angehalten werden. Da der Mann den Eindruck machte, an einer psychischen Krankheit zu leiden, wurde er dem Amtsarzt vorgeführt. Auf Grund seines Verhaltens konnte eine Gefährdung von ihm selbst oder einen anderen nicht ausgeschlossen werden.

Anschließend wurde er in ein Spital zur weiteren Behandlung gebracht. Der Eispickel wurde sichergestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.