Ein 21-Jähriger aus dem Bezirk Tulln erstattete am 25. Februar 2021, gegen 18.00 Uhr, via Notruf Anzeige, dass soeben ein unbekannter Mann einen 30-Jährigen aus dem Bezirk Tulln durch einen Kopfstoß an der Stirn verletzt und eine Seitenscheibe des Pkws des 21-Jährigen mit einem Messer auf einer Tankstelle im Gemeindegebiet von Sieghartskirchen eingeschlagen habe.

Dann habe der Mann den Anzeiger und seine drei Freunde im Alter von 21, 23 und 30 Jahren, alle aus dem Bezirk Tulln, verbal mehrmals bedroht, während sich diese im Fahrzeuginneren befunden hätten. Anschließend sei der Unbekannte von der Tankstelle mit einem Pkw auf der B 19 in Richtung Neulengbach geflüchtet.

Der 30-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades mit dem Rettungswagen in das Landesklinikum Tulln verbracht.
Bedienstete der Polizeiinspektion Sieghartskirchen leiteten eine Fahndung ein und konnten einen 44-Jährigen aus dem Bezirk St. Pölten-Land als Beschuldigten ausforschen.

Beamte der Polizeiinspektion Böheimkirchen konnten den Beschuldigten am 26. Februar 2021, gegen 09.00 Uhr, in Kirchstetten aufgrund einer mündlichen Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft St. Pölten vorläufig festnehmen und zwei Taschenmesser, eine große Mehrzweckschere, eine Metallkarte mit geschärften Kanten, eine Patrone sowie eine Blechdose mit Resten von Amphetaminen sicherstellen.

Gegen den Beschuldigten besteht ein aufrechtes Waffenverbot. Er war bei seiner Einvernahme großteils geständig. Er wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft St. Pölten in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.