Wien: Ein 22-jähriger Mann ging in eine Polizeiinspektion und gab an, dass er von einem Freund, nach einem Streit, mit einer Pistole auf den Kopf geschlagen und dadurch verletzt wurde.

Beamte der WEGA begaben sich zu der Wohnung des 24jährigen tatverdächtigen Irakers. Sowohl der mutmaßliche Täter als auch die vermeintliche Tatwaffe (Schreckschusspistole) befanden sich in der Wohnung. Die Schreckschusspistole wurde sichergestellt und ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.

Der 24-Jährige wurde nach einer polizeilichen Einvernahme auf freiem Fuß angezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.