Am 15.01.2020 gegen 14:30 Uhr wurden Schneeräumungen in der Bahnhofstraße in Lustenau, durchgeführt. Zu dieser Zeit spielte ein 11jähriges Mädchen am Ende einer Einfahrt, bei einem bereits vorhandenen Schneehaufen, hinter einem Gestrüpp mit dem Schnee und wollte sich ein Iglu bauen.

Der Lenker eines Schneeräumfahrzeuges übersah vermutlich das Mädchen und schob mit dem Traktor die auf der Zufahrt befindlichen Schneemassen auf den vorhandenen Schneehaufen und verschüttete damit das sich dahinter befindliche Mädchen.

Um 15.45 Uhr meldete sich die Schwester der 11 Jährigen auf der Polizeiinspektion in Lustenau und gab an, dass sie ihre Schwester vermissen würde. Sie vermute, dass ihre 11 Jährige Schwester möglicherweise durch ein Schneeräumfahrzeug verschüttet worden sei und nun unter einem Schneehaufen liegen würde. In weiterer Folge konnte zusammen mit den Bewohnern und den eingesetzten Beamten der Polizeiinspektion, unter großer Anstrengung, die 11 Jährige ausgegraben und geborgen werden.

Das Mädchen wurde noch vor Ort, bis zum Eintreffen der Rettung und des Notarztes, von den Beamten erstversorgt. Im Anschluss wurde das Mädchen, mit leichten Verletzungen (Prellungen und Zerrungen) in das Krankenhaus Dornbirn verbracht. Erhebungen betreffend dem genauen Unfallhergang laufen noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.