Am 11. März 2021 gegen 16 Uhr wurde die Polizei in eine Linzer Wohnung gerufen, da dort eine Frau laut um Hilfe rief.

Vor Ort konnte erhoben werden, dass ein 34-jähriger Wiener seine 35-jährige Ex-Lebensgefährtin mit einem Küchenmesser mit dem Umbringen bedroht hatte. Außerdem habe er ihr ins Gesicht geschlagen und sie mehrmals mit dem Kopf zu Boden geworfen.

Die 9-jährige Tochter der beiden befand sich ebenfalls in der Wohnung. Auch ihr habe der Mann einen Schlag versetzt. Die 35-Jährige wurde am Hinterkopf verletzt. Das Kind hatte eine Rötung auf ihrer Wange. Beide sperrten sich vor Angst im Schlafzimmer ein und wirkten sichtlich verstört.

Der 34-Jährige wurde festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum Linz gebracht.