Einen größeren Brand verhinderte ein aufmerksamer Nachbar am 16. Dezember 2020 um 16:30 Uhr in einem Mehrparteienhaus in der Linzer Innenstadt.

Nachdem er Brandgeruch wahrnahm informierte er die Hausverwaltung und diese die Einsatzkräfte. Die Polizisten stellten bereits im Stiegenhaus starke Rauchentwicklung fest. Da niemand die Tür öffnete, musste diese die alarmierte Feuerwehr gewaltsam öffnen.

In der Wohnung konnte als Auslöser der Rauchentwicklung eine nicht ausgeschaltete Herdplatte festgestellt werden. Die Gefahrenquelle wurde von der Feuerwehr beseitigt und die Wohnung belüftet.

Die 42-jährige Bewohnerin war nicht anwesend und konnte bislang nicht erreicht werden.