Eine 17-jährige iranische Staatsangehörige aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung und ihr Freund, ein 21-jähriger afghanischer Staatsangehöriger aus dem Bezirk Rohrbach, befanden sich am 31. Dezember 2020 gegen 21:15 Uhr am Hauptbahnhof Linz und warteten auf die Straßenbahn.

Als diese ankam stieg der 23-jährige Ex-Freund der 17-Jährigen aus der Straßenbahn aus. Das Paar begab sich, nachdem sie den 23-jährigen afghanischen Staatsangehörigen aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung gesehen hatten, wieder ins Untergeschoß des Hauptbahnhofs.

Der 23-Jährige sah die beiden und ging direkt auf sie zu. Er ohrfeigte die 17-Jährige und als der 21-Jährige dazwischenging, wurde er vom 23-Jährigen beleidigt und angeschrien. Dieser zog dann ein Klappmesser aus seiner Hosentasche und versuchte den 21-Jährigen zu stechen. Dieser konnte den Stichen ausweichen und rannte weg. Nachdem er weggelaufen war, richtete der Angreifer das Messer gegen die 17-Jährige und zwang sie mitzukommen. Aus Angst verletzt zu werden folgte sie ihm zur Straßenbahnhaltestelle.

Der Vorfall wurde von zwei Grundwehrdiener beobachtet, die sofort die Polizei verständigten. Der Beschuldigte wurde festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum Linz gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.