Am 26. August 2021 gegen 21:50 Uhr kam es in einem Wohnhaus in Garsten zu einem Küchenbrand. Eine 82-Jährige, welche im Erdgeschoß wohnt, verständigte die Feuerwehr.

Die Frau gab an, dass sie in der Küche einen Toaster eingeschaltet hatte und dieser für den Brand ausschlaggebend sein soll.

Die 82-Jährige wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Krankenhaus Steyr gebracht. Die Familie, die im Obergeschoß wohnt, wurde ebenfalls von der Feuerwehr gerettet.

Der ersteintreffende Atemschutztrupp der FF Garsten begann sofort mit der Brandbekämpfung. Ersterhebungen ergaben, dass der Brand jedenfalls im Bereich des Herdes ausbrach, dort befanden sich auch zwei Toaster. Die Herdplatten waren alle ausgeschaltet.

Gegen 22:15 Uhr konnte Brandaus gegeben werden.

Nachtrag

Ein Sachverständiger der Brandverhütungsstelle Linz hat am Vormittag des 27. August 2021 gemeinsam mit dem Bezirksbrandermittler die Brandstelle untersucht.

Als Brandursache wurde dabei ein elektrischer Defekt eines Haushaltsgerätes in der Küche festgestellt.