Ob Camping oder Krisenvorsorge, ohne ein Kochgeschirr kommt man kaum aus. Stellt sich nur die Frage, welches von den vielen Angeboten ist wirklich gut? Kommt es nur aufs Material an oder doch auf den Preis?

Als Outdoor-Fans und Prepper nutzen wir selbst seit vielen Jahren verschiedenste Kochgeschirre. Begonnen haben wir damals mit Kochgeschirr aus Aluminium. So manches Mal mussten wir uns mit angebranntem Essen und schlecht zu reinigendem Material herumschlagen. Dafür war es aber wirklich günstig.

Ein Kochgeschirr-Set für 2 Personen um unter 10 Euro, kann das überhaupt funktionieren? Im Video sehen Sie den Praxistest und das ernüchternde Ergebnis.

Video: Survivalplan.at

Unser Tipp:

Sparen Sie nicht an der falschen Stelle! Qualitativ hochwertigeres Kochgeschirr aus Edelstahl bekommt man bereits ab etwa 20 Euro. Darin haftet das Essen zwar auch relativ schnell an, wenn man kein Speiseöl benutzt, aber das Material lässt sich viel einfacher reinigen und hält bedeutend länger.

Eine sehr gute Alternative ist Kochgeschirr aus eloxiertem Aluminium. Je nach Hersteller und Set-Größe muss man etwa 40 Euro einplanen. Das Material ist deutlich beständiger als unbeschichtetes Aluminium, hat aber weniger Gewicht als Edelstahl und eignet sich daher auch sehr gut für den Transport im Rucksack.