Am 2. Juni 2020 gegen 22 Uhr kam es im Bereich einer Tankstelle in der Gemeinde Mauthausen zwischen zwei 19-Jährigen, beide aus dem Bezirk Perg, zu einer vorerst verbalen und anschließend tätlichen Auseinandersetzung.

Im Verlauf des Streites rannte einer der beiden zum Fahrzeug eines 24-jährigen Freundes aus dem Bezirk Perg, um ein Messer zu holen. Daraufhin ergriff der andere die Flucht.

Er wurde jedoch vom 24-Jährigen mit dem Pkw und dem 19-Jährigen als Beifahrer verfolgt und nach ca. 300 Metern auf einem Parkplatz gestellt. Dort sprangen die Männer aus dem Fahrzeug. Der Beifahrer zückte eine Bierflasche, zerschlug diese und verletzte mit dem Flaschenhals seinen gleichaltrigen Kontrahenten im Bereich des Oberkörpers. Dann flüchteten die beiden mit dem Pkw.

Der Verletzte wurde vom verständigten Notarzt erstversorgt und mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Kepler Uniklinikum Linz eingeliefert. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den flüchtigen Tätern blieb bisher ohne Erfolg.

Nachtrag – 05.06.2021

Bei den umfangreichen Ermittlungen erhärtete sich der Tatverdacht gegen die Beschuldigten.

Zudem stellte sich heraus, dass der 24-Jährige nicht nur das Fluchtauto lenkte, sondern am Parkplatz in der Nähe der Tankstelle zumindest eine Person mit einer Bierflasche bedrohte und diese dazu nötigte, sich nicht in die Auseinandersetzung einzumischen.

Außerdem wurde bekannt, dass es bereits am 29. Mai 2021 zu einem ähnlich gelagerten Vorfall kam, bei dem die beiden und der 29-jährige Bruder des 24-Jährigen in einen Raufhandel verwickelt waren. Dabei wurde eine Person schwer verletzt. Die Staatsanwaltschaft Linz erteilte eine Festnahmeanordnung für die drei Beschuldigten. Diese wurde am Abend des 4. Juni 2021 mit Unterstützung des Einsatzkommandos Cobra und Kräften des Landeskriminalamtes OÖ vollzogen. Nach ihren ersten Einvernahmen wurden sie in die Linzer Justizanstalt eingeliefert.

Bei den ebenfalls von der Staatsanwaltschaft Linz angeordneten Hausdurchsuchungen fanden die Polizisten verbotene Waffen.