Am 19. Juni 2021 gegen 22:30 Uhr hatten ein 20-jähriger Koch und ein 15-jähriger Lehrling von einem Gasthof im Bezirk Urfahr-Umgebung nach der Arbeit eine verbale Auseinandersetzung. Dieser Streit steigerte sich, bis der Koch sein Klappmesser zückte und damit anfing, damit „herumzufuchteln“.

Der 15-Jährige bekam es mit der Angst zu tun und ging weg. Der Verdächtige jedoch ging dem Opfer nach und hantierte weiter mit dem Messer. Dabei geriet der 15-Jährige bei einer Abwehrhandlung mit der Hand in das Messer und verletzte sich.

Zeugen des Vorfalles haben den Verletzten verbunden und der Täter hat sich sogleich nach dem Vorfall entschuldigt.

In den Nachtstunden wurde die Rettung verständigt, da beim Opfer die Schmerzen stärker wurden.
Nachdem im Krankenhaus Rohrbach die Wunde des Verletzten genäht wurde, erstatte dieser am darauffolgenden Tag Anzeige bei der Polizei.

Der Beschuldigte wurde auf freiem Fuß angezeigt.