Ein 35-jähriger österreichischer Staatsbürger aus dem Bezirk Lilienfeld ist verdächtig, im Zeitraum von Juni 2020 bis 22. Dezember 2020 mindestens 26 Kellereinbrüche, 5 versuchte Kellereinbrüche, 2 Diebstähle sowie mindestens 10 Diebstahlshandlungen bei Altstoffsammelzentren in der Stadt St. Pölten und in den Bezirken St. Pölten-Land sowie Lilienfeld begangen zu haben.

Tatorte:

3071 Böheimkirchen, Am Neubau
3151 Eggendorf, Wiesenfeldstraße
3151 Hart, Trogergasse
3151 Hart, Kreuzfeldstraße
3180 Stangental, Castellistraße
3153 Eschenau, Inzenreithstraße
3100 Spratzern, Karl Pfeffer-Gasse
3107 St. Pölten, Dr.Adolf Schärf-Straße
3100 St. Pölten, Grillparzerstraße
3100 St. Pölten, Darwinstraße
3100 St. Pölten, Leobersdorfer Bahnstraße
3100 Unterwagram, Jörgerstraße
3151 Eggendorf, Wiesenfeldstraße
3100 Spratzern, Anton Streyczek-Gasse
3100 Spratzern, Hans Handl-Gasse
3160 Traisen, Walter-Sachs-Straße
3100 Unterwagram, Kudlichstraße
3161 Steinwandleiten, Am Teich
3144 Perschenegg, Perschlingtalstraße
3071 Böheimkirchen, Aufeldstraße
sowie ASZ Böheimkirchen, Stössing und Hafnerbach

Der Täter, welcher sich selbst seit 4-5 Jahren als drogenabhängig bezeichnet, ist größtenteils zu den Einbrüchen geständig, wobei er sich jedoch aufgrund seiner unter Drogeneinfluss begangenen Straftaten an Einzelheiten nicht mehr erinnern kann. Es gibt vorerst keine Hinweise auf einen weiteren Täter.

Aufgrund von Beamten der Polizeiinspektionen Böheimkirchen und Neulengbach durchgeführten Erhebungen und der akribischen Tatortarbeit, es konnte an einem Tatort die DNA-Spur des Beschuldigten gesichert und in der Folge ausgewertet werden, konnte der Beschuldigte ausgeforscht und über Auftrag der Staatsanwaltschaft St. Pölten festgenommen werden. Der Beschuldigte wurde am 22. Dezember 2020 von Beamte der Polizeiinspektion Böheimkirchen mit Unterstützung von Beamten des Stadtpolizeikommandos St. Pölten festgenommen und über Anordnung der Staatsanwaltschaft St. Pölten die dortige Justizanstalt eingeliefert.

Aufgrund der von den Bediensteten der Polizeiinspektion Böheimkirchen durchgeführten umfangreichen Erhebungen und des beim Täter im Zuge einer von der Staatsanwaltschaft St. Pölten angeordneten Hausdurchsuchung aufgefundenen bzw. sichergestellten Diebsgutes sowie des örtlichen und zeitlichen Zusammenhanges der Tathandlungen, konnten zahlreiche Einbrüche in den genannten Bezirken geklärt und dem Beschuldigten nachgewiesen werden.

Als Motiv gab der Beschuldigte seine jahrelange Drogensucht an. Der durch die Straftaten entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 36.000 Euro.

Derzeit sind Erhebungen zu weiteren Straftaten noch im Gange.

Hinweise erbeten

Sichergestellt wurden auch zwei Gitarren, welche bis dato keiner Straftat zugeordnet werden können. Der Beschuldigte ist geständig, diese bei einem Kellereinbruch im Stadtgebiet von St. Pölten gestohlen zu haben.

Es handelt sich um folgende Gitarren:

  • Gitarre der Marke Ibanez inkl. Tasche (schwarz/grau) Modell: V70CE-BK-27-01 und
  • E-Gitarre der Marke Fender inkl Tasche „Rockbag – Warwick“ Squier Stratocaster, Nr. E947781

Hinweise werden an die Polizeiinspektion Böheimkirchen unter Tel.Nr. 059133/3163 erbeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.