Am 27.11.2020 gegen 06:55 Uhr trieb ein 36-jähriger Landwirt sein Vieh aus dem Stall ins Freie. Dabei dürften die Kühe beim Darüberlaufen den Deckel für die Güllegrube verschoben haben, sodass ein nachlaufendes Kalb durch das halb geöffnete Loch in die Güllegrube fiel.

Die Grube war ca. 1 m hoch mit Gülle gefüllt, sodass keine Ertrinkungsgefahr bestand. Die FF Radweg und Feldkirchen konnten mittels Kran das Kalb aus der Grube heben. Es blieb unverletzt. Damit war der Einsatz für die FF Radweg noch nicht beendet.

Unmittelbar nach der Rettung flüchtete das Kalb in den angrenzenden Wald, weiter in Richtung Oberglan, Sittich bis nach Feldkirchen, wo es auf einem Grundstück in einen offenen Swimmingpool stürzte. Die Verfolgung wurde von 4 Mann der FF Radweg vorgenommen, die das Tier neuerlich aus dem Pool retteten und anschließend gesichert abtransportierten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.