Nach umfangreichen Ermittlungen von Kriminalisten des Linzer Stadtpolizeikommandos wurde eine 21-jährige Linzerin am 19. September 2021 um 8:40 Uhr aufgrund einer Festnahmeanordnung der Linzer Staatsanwaltschaft festgenommen.

Die Frau steht im Verdacht, ihrem gesamten Umfeld und auch ihrem Lebensgefährten eine lukrative Eventmanagement Firma vorgetäuscht und fortlaufend Straftaten wie Betrugshandlungen und Urkundenfälschungen begangen zu haben.

Sie nahm eine Vielzahl von Dienstleistungen in Anspruch und bestellte Luxusprodukte wie Möbel und Autos. Zum Teil wurden von der Beschuldigten Verträge und Kredite auf ihr nahestehenden Personen und ohne deren Wissen abgeschlossen. Zudem mietete sie mehrere Luxusimmobilien in Linz an, bezahlte jedoch nie. In einer dieser Wohnungen erwischten sie die Polizisten bei der Festnahme.

Der 25-jährige Lebensgefährte aus Linz, gegen den zunächst auch ermittelt wurde, war in Unkenntnis über das Doppelleben seiner Freundin und zeigte sich umfassend kooperativ.

Bei ihrer niederschriftlichen Einvernahme gab die Frau an, dass sie irgendwann alles hätte bezahlen wollen. Zudem gab sie zu Protokoll, illegal als Prostituierte tätig gewesen zu sein.

Aufgrund der vielen, erst durch die Aussage des Lebensgefährten zur Anzeige gebrachten, Straftaten lässt sich der Schaden vorerst nicht genau feststellen. Weitere Ermittlungen, vor allem hinsichtlich möglicher weiterer Opfer, sind erforderlich.

Die 21-Jährige wurde in die Linzer Justizanstalt eingeliefert.