Bei intensiven Suchtgift-Ermittlungen der Polizeiinspektion Friedburg-Lengau erhärtete sich der Verdacht, dass ein 24-Jähriger aus dem Bezirk Braunau mehrere Cannabisplantagen in seinem Haus angebaut habe.

Bei einer durch die Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis angeordneten Hausdurchsuchung am 17. Dezember fanden die Ermittler 15 Cannabispflanzen mit Blütenständen in einer sogenannten Grow Box und etwa 20 Gramm Cannabiskraut. Bei der anschließenden Einvernahme des 24-Jährigen zeigte er sich umfassend geständig, im Zeitraum von September bis Mitte Dezember 2020 insgesamt drei Indoorplantagen betrieben zu haben.

Aus den beiden bereits abgeernteten Plantagen konnte er laut eigenen Angaben aus insgesamt 13 Pflanzen, einen Ertrag von 320 Gramm Cannabiskraut gewinnen. Den Großteil habe er zum Eigenkonsum verwendet. Geringe Mengen habe er auch an (bereits ausgeforschte) Abnehmer aus dem Bezirk Braunau verkauft, um sich so seine Tank- und Stromrechnungen zu finanzieren.

Er wird bei der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis angezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.