Dienstagabend, 15. Dezember 2020, kam es zu einem Polizeieinsatz und einem Schienenersatzverkehr, nachdem ein 20-Jähriger Mobiliar aus seiner Wohnung auf die Fahrbahn geworfen hatte. Der Mann wurde in eine Krankenanstalt eingeliefert.

Gegen 18.35 Uhr wurden Polizisten in die Petersgasse gerufen, nachdem eine Person diverse Möbel und Einrichtungsgegenstände aus der Wohnung direkt auf die Fahrbahn warf. Da sich der 20-jährige Grazer schreiend in einem Zimmer seiner Wohnung einschloss und die Tür nicht öffnete, wurden Beamte der Polizeiinspektion Graz-Sonderdienste (Sektor Graz) zur Unterstützung gerufen.

Ihnen gelang es in der Folge in die Wohnung einzudringen und den 20-Jährigen zu sichern. Er wurde aufgrund seines psychischen Ausnahmezustandes in eine Krankenanstalt eingeliefert.

Aufgrund der blockierten Straße musste seitens der Holding Graz ein Schienenersatzverkehr für die Dauer von rund 20 Minuten eingerichtet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.