Graz, Bezirk Gries.- Sonntagfrüh, 7. Februar 2021, versuchten drei Häftlinge aus einer Justizanstalt auszubrechen. Durch rasches und koordiniertes Zusammenwirken von Kräften der Justizwache und Polizei konnte dies verhindert werden.

Gegen 04:30 Uhr wurden Einsatzkräfte der Polizei aufgrund eines Ausbruchsversuchs von drei Häftlingen in der Justizanstalt Graz-Karlau verständigt. Insgesamt sieben Polizeistreifenbesatzungen und eine Diensthundestreife begaben sich sofort zur Justizanstalt und sicherten den Außenbereich ab. Durch das schnelle Einschreiten der Einsatzkräfte der Justizwache konnten die drei Flüchtigen noch im Inneren des Areals festgenommen werden.

Bei den flüchtigen handelt es sich um zwei 26-jährige Häftlinge mit ausländischer Herkunft und einen 20-jährigen österreichischen Staatsangehörigen. Die drei Häftlinge waren aus ihren Zellen in den Innenhof der Haftanstalt gelangt und nach Überwinden eines Sicherungszaunes bis zur Außenmauer vorgedrungen. Das Überwinden der Außenmauer konnte durch die Einsatzkräfte verhindert werden.

Die Häftlinge zogen sich beim Ausbruchsversuch leichte Verletzungen zu. Sie werden seitens der Justiz wegen der beim Ausbruchsversuches gesetzten Strafrechtsdelikte zur Anzeige gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.