Wien: In den Morgenstunden des 28.01.2021 wurden Polizisten der Polizeiinspektion Donaufelder Straße zu einem Familienstreit gerufen.

Bereits im Stiegenhaus nahmen sie den lautstarken Streit wahr. Eine sichtlich aufgebrachte Frau öffnete ihnen die Wohnungstür. In der Wohnung befand sich der Ex-Lebensgefährte und der gemeinsame Sohn. Zum Sachverhalt befragt wurde die Frau (39, Stbg.: Ukraine) zunehmend aggressiver, auch den intervenierenden Polizisten gegenüber.

Sämtliche Versuche die Frau zu beruhigen schlugen fehl. Unvermittelt attackierte sie die Beamten mit Tritten, sodass sie vorläufig festgenommen wurde. Im Zuge der Festnahme verbiss sich die Frau in den Unterarm eines Polizisten. Er wurde dabei leicht verletzt, die Winterjacke verhinderte eine schwerere Verletzung.

Mit Unterstützung weiterer Polizisten konnte der Frau schlussendlich Handfesseln angelegt werden. Da sie weiter in Richtung der Beamten trat, mussten ihr auch Fußfesseln angelegt werden. Ein Beamter wurde im Kniebereich leicht verletzt, der gebissene Beamte erlitt überdies eine Verletzung im Handbereich.

Im Zuge weiterer Erhebungen wurde die 39-Jährige von ihrem Ex-Lebensgefährten des Versuchs beschuldigt, sich gewaltsam Zutritt zur Wohnung verschafft haben zu wollen.