Ein 20-jähriger Probeführerscheinbesitzer aus dem Bezirk Steyr-Land fuhr mit dem Wagen seines Vaters am 3. September 2021 gegen 19:30 Uhr auf der Kremstal Bundesstraße, B139, in Pasching Richtung Leonding.

Im Ortschaftsbereich Langholzfeld geriet der junge Mann auf die Gegenfahrbahn, verriss sein Fahrzeug, kam ins Schleudern und prallte frontal gegen die Einfahrt eines Tunnelportales.

Laut Zeugenaussagen befand sich noch eine weitere Person im Fahrzeug. Der 20-Jährige lenkte den schwer beschädigten Pkw noch etwa drei Kilometer weiter und blieb in Leonding stehen. Anschließend entfernte er noch die hintere Kennzeichentafel und flüchtete.

Der Mann konnte bereits um 20:15 Uhr ausgeforscht und kontrolliert werden. Er gab an, dass nicht er, sondern sein Vater gefahren sei. Während der Sachverhaltsaufnahme verwickelte er sich immer mehr in Widersprüche. Außerdem wurden diverse Symptome festgestellt, die auf eine Suchtmittel-Beeinträchtigung hindeuteten. Einen freiwilligen Drogen-Schnelltest sowie die klinische Untersuchung verweigerte der Mann.

Um 22:20 Uhr kam der Vater persönlich zur Polizeiinspektion Pasching und sagte, dass die Aussagen seines Sohnes nicht stimmen würden. Sein Sohn war mit dem Wagen unterwegs. Der 20-Jährige wird angezeigt.