Bei Baggerarbeiten in der Gemeinde Rainbach im Mühlkreis wurde eine FlaK-Granate aus dem Zweiten Weltkrieg freigelegt.

Am 4. Mai 2021 gegen 12 Uhr kam im Zuge von einer Kanalschachtversetzung eine Granate zum Vorschein. Der 52-jährige Arbeiter verständigte sofort die Polizei.

Der Auffindungsort wurde bis zum Eintreffen des Sprengstoffsachkundigen Organs (SKO) abgesichert und der Entminungsdienst des Bundesministeriums für Landesverteidigung wurde in Kenntnis gesetzt. Die Granate wurde schließlich fachtechnisch entsorgt.

Es wurde niemand verletzt und es entstand kein Sachschaden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.