Öblarn, Bezirk Liezen.- Freitagnacht, 12. März 2021, wurde eine Fischerhütte vermutlich durch Brandstiftung komplett zerstört.

Gegen 24:00 Uhr bemerkte ein in der Nähe wohnhafter Zeuge den Brand einer Fischerhütte und verständigte die Einsatzkräfte. Beim Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehren Öblarn und Niederöblarn, die mit fünf Fahrzeugen und 34 Kräften im Einsatz waren, stand die Hütte bereits in Vollbrand.

Eine Ausbreitung des Brandes konnte durch den Feuerwehreinsatz erfolgreich verhindert werden, die Fischerhütte wurde jedoch komplett zerstört. Verletzt wurde niemand, die Höhe des entstandenen Schadens ist noch unbekannt.

Zu den polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache wurde ein Bezirksbrandvermittler hinzugezogen. Die bisherigen Erhebungen ergaben, dass ein bislang unbekannter Täter die Hütte unter Verwendung eines Brandbeschleunigers in Brand gesetzt haben dürfte. Weitere Ermittlungen laufen.