Graz, Bezirk Andritz. – Wie berichtet, überfiel ein vorerst unbekannter Täter Donnerstagabend, 4. Februar 2021, mit einem Messer bewaffnet eine Trafik. Er flüchtete vorerst unerkannt. Nun konnten Kriminalisten den Tatverdächtigen (16) festnehmen und seine beiden 15-jährigen Komplizinnen ausforschen.

Aufgrund eingegangener Hinweise forschten Raubermittler des Landeskriminalamtes Steiermark das jugendliche „Täter-Trio“ aus. Dabei steht ein 16-jährigen Afghanen aus Graz im Mittelpunkt der Ermittlungen. Als Ideengeber bereitete er die Tat vor und betrat gegen 17.30 Uhr mit einem Messer bewaffnet die Trafik in der Andritzer Reichsstraße. Dort nötigte er die beiden Angestellten zur Herausgabe von Bargeld und Zigaretten, bevor er letztlich samt Beute und seinen beiden Helferinnen flüchtete.

Zwei Mädchen im Alter von 15 Jahren, ebenso aus Graz, fungierten während der Tat vor der Trafik als „Aufpasser“. Sie standen mit dem 16-Jährigen über ein Headset telefonisch in Kontakt, um ihn warnen zu können. Bereits in der Nacht auf Samstag nahmen Beamte des Einsatzkommandos Cobra sowie der „Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität“ (EGS) Steiermark den 16-Jährigen an seiner Wohnadresse fest. In seiner Wohnung konnten die Beamten einen Großteil der Raubbeute sowie die Tatkleidung sicherstellen.

Alle Tatverdächtigen zeigten sich umfassend geständig. Die beiden Mädchen werden auf freiem Fuß angezeigt. Der 16-Jährige wird über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.