Graz, Bezirk Gries – Montagnacht, 20. September 2021, nahmen Polizisten einen 28-Jährigen fest. Er hatte zuvor mutwillig ein geparktes Fahrzeug beschädigt und letztlich damit gedroht, Fahrzeuge anzuzünden. Der Mann befindet sich in Haft.

Gegen 21.40 Uhr wurden mehrere Polizei-Streifen in die Niesenbergergasse gerufen, nachdem dort ein vorerst Unbekannter mutwillig ein Fahrzeug zerstört hatte.

Vor Ort stellten Polizisten einen Mann auf frischer Tat fest, wie er die Windschutzscheibe eines geparkten Pkw zerschlug. Polizisten nahmen den Mann in der Folge fest und überstellten ihn mit Unterstützung von Beamten der Polizeiinspektion Graz-Sonderdienste („Sektor Graz“) in das Polizeianhaltezentrum.

Wie sich herausstellte, handelte es sich um einen bereits polizeilich bekannten 28-jährigen Grazer. Er war in der Vergangenheit unter anderem bereits wegen Sachbeschädigungen in Erscheinung getreten. Bei seiner Durchsuchung stellten die Beamten offensichtliches Diebesgut (zB Powerbank, Elektrokabel, Kopfhörer und Adapter) sicher. Auch eine geringe Menge an Suchtmittel fanden die Polizisten im Rucksack des 28-Jährigen. Die Substanz wird nun kriminaltechnisch untersucht.

Der 28-Jährige zeigte sich vollinhaltlich geständig. Es stellte sich heraus, dass der Mann sogar selbst den Notruf gewählt und damit gedroht hatte, Fahrzeuge anzuzünden.
Der Tatverdächtige wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.