Beamten der Kriminaldienstgruppe des Bezirkspolizeikommandos Rohrbach fiel am 18. Jänner 2021 in Rohrbach um 18 Uhr ein PKW in auffälliger Fahrweise auf, dessen Lenker und Mitfahrer zuvor am Corona-Spaziergang in Rohrbach teilgenommen hatten.

Der Lenker, ein 53-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach, führte insgesamt fünf Personen im PKW mit, darunter drei Kinder im Alter von fünf bis 13 Jahre.
Den Beamten fiel unmittelbar nach der Anhaltung auf, dass der Lenker eindeutig beeinträchtigt war. Ein anschließend durchgeführter Alkovortest verlief negativ, jedoch ein Drogentest auf THC positiv.
Der 53-Jährige wurde einem Polizeiarzt vorgeführt, der bei der klinischen Untersuchung den Lenker für fahruntauglich erklärte. Daraufhin wurde ihm der Führerschein abgenommen.

Im Wohnhaus des Mannes wurde mit Unterstützung von Polizisten und eines Suchtmittelspürhundes eine Nachschau durchgeführt und dabei knapp 300 Gramm Marihuana und Konsumutensilien im Haus verteilt vorgefunden und sichergestellt. Der Verdächtige ist geständig, das Marihuana selbst erzeugt zu haben. Er wird der Bezirkshauptmannschaft Rohrbach und der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.