Über 1 Jahr nachdem wir zum ersten Mal von Covid-19 gehört haben, ist noch immer vieles unklar. Nach wie vor ist Beispielsweise ungeklärt, woher das Virus tatsächlich stammt. Zum ersten Mal aufgetreten, soll es auf einem Tiermarkt in China, genauer in der Millionenstadt Wuhan, gelegen in der Provinz Hubei, sein. Aber wie ist es dorthin gekommen?

Vermutet wird, daß Virus wurde direkt oder indirekt von Fledermäusen auf den Menschen übertragen. Viele der ersten bekannten Fälle konnten in Verbindung mit dem Tiermarkt gebracht werden. Gehandelt wird dort so ziemlich alles. Von Schlangen, Geflügel und Hunden, bis hin zu eben Fledermäusen. Die am Markt vorherrschenden Hygienebedingungen würden keiner europäischen Kontrolle standhalten. Dies alles spricht für die Annahme, dass der Markt der Startpunkt der weltweiten Pandemie war. Eines der gehandelten Tiere hat wohl das Virus in sich getragen, dieses ist dann auf den Menschen übergesprungen. Doch das ist keine gesicherte Information und es gibt noch weitere Theorien.

Hochsicherheitslabor in Wuhan

In Wuhan befindet sich nicht nur ein großer Tiermarkt, sondern auch das Wuhan Institute of Virology, ein Hochsicherheitslabor der Stufe 4. Dort wird an verschiedensten hochansteckenden und gefährlichen Viren geforscht. Das Virus könnte auch aus diesem Labor entkommen sein. Oder vielleicht sogar absichtlich freigesetzt worden sein, wie manche behaupten.

Beweise gibt es für keine der Theorien, trotzdem wurde schon viel darüber berichtet. Laut “Daily Mail“ gab es einen Unfall bei Forschungsarbeiten. In den USA spricht man von einer Biowaffe. Und US-Präsident Trump spricht sowieso nur vom “China-Virus“.
Gegen die Biowaffen-Theorie spricht, dass Sars-CoV-2 zwar leicht Menschen befallen kann, aber ansonsten nicht optimal gestaltet ist. Eine künstlich erschaffene Waffe wäre wohl auch entsprechend optimiert worden.

Befeuert werden die Gerüchte durch das Verhalten der chinesischen Behörden. Erst wurde wochenlang alles verschwiegen, dann auch nur zugegeben, was nicht mehr zu verschweigen war. Ärzte wurden eingeschüchtert, bedroht und zum Schweigen gebracht. Ein derartiges Verhalten kann kein Vertrauen erzeugen! Dazu passt, dass China mehr als 1 Jahr keine WHO-Experten ins Land gelassen hat. Was man nach dieser langen Zeit noch zu finden vermag, ist unklar.

Faktenlage

Ende Mai 2020 gab es eine überraschende Meldung. Die CDC hat Proben von auf dem Markt in Wuhan gehandelten Tieren untersucht. Diese sollen alle negativ gewesen sein.

Außerdem gibt es mittlerweile Zweifel daran, ob die Pandemie überhaupt in Wuhan ihren Ursprung nahm. Der britische Forscher Peter Forster geht davon aus, dass es die ersten Fälle bereits zwischen September und Dezember 2019 in der Küstenprovinz Guangdong gab. Dies würden seine Untersuchungen nahelegen.

Allerdings wurde das Labor in Wuhan nie untersucht, ausländische Experten nicht ins Land gelassen. Es gibt nach wie vor keinen Beweis für die eine oder andere Theorie. Sicher ist nur, es gibt viele Millionen Infektionsfälle und mehr als weltweit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.