Am 27. Februar 2021 um 16:55 Uhr fuhr ein 21-jähriger Welser mit seinem Pkw in Hörsching auf der B1 in Richtung Marchtrenk. Dabei konnte von der Polizei wahrgenommen werden, wie dieser mit dem Mobiltelefon in der Hand telefonierte.

Bei einer durchgeführten Lenker- und Fahrzeugkontrolle konnten bei ihm eindeutige Symptome einer Suchtmittelbeeinträchtigung wahrgenommen werden. Ein anschließend durchgeführter Drogenschnelltest verlief ebenfalls positiv auf THC.

Der 21-Jährige wurde zu einer Ärztin zur klinischen Untersuchung vorgeführt, welche die Fahruntauglichkeit feststellte. Ihm wurde daraufhin der Führerschein vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt.
Der 21-Jährige verständigte im Anschluss an die Amtshandlung einen Freund, einen 23-jährigen Türken aus Wels, welcher ihn abholen solle. Dieser fuhr um 18:40 Uhr mit seinem Pkw auf der Neubauerstraße in Richtung Hörsching Zentrum und bog in die Lehargasse, vor der Polizeiinspektion Hörsching, ein und stellte sein Fahrzeug ab.

Der 23-Jährige zeigte ebenfalls eindeutige Symptome, welche auf eine Suchtmittelbeeinträchtigung schließen ließen. Ein freiwillig durchgeführter Drogenschnelltest verlief bei diesem ebenfalls positiv auf THC. Der 23-Jährige wurde daher auch der Ärztin zur klinischen Untersuchung
Vorgeführt. Diese stellte wiederum die Fahruntauglichkeit fest.

Wieder wurde der Führerschein vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.