Am 18. September 2021 gegen 10:30 Uhr fuhr ein 37-Jähriger aus dem Bezirk Ried im Innkreis im Gemeindegebiet von Lambrechten auf der Landesstraße Richtung Taiskirchen. Dabei versuchte ein Beifahrer, der neben einem Pkw in einer Pannenbucht stand, ihn durch Handzeichen zum Anhalten zu bewegen.

Deshalb blieb er stehen und öffnete sein Seitenfenster. Der Mann schilderte in gebrochenem Deutsch seine Sachlage. Er müsste zu seiner Freundin nach Deutschland fahren und die Tankstelle würde seine Währung, er hatte 2000,- Lei bei sich, nicht annehmen.

Der Täter zeigte dem 37-Jährigen noch den dortigen Wechselkurs und fragte, ob er ihm dafür € 350,- in bar für Verpflegung und Tanken wechseln könnte. Um ihm zu helfen, wechselte er den Betrag und fuhr weiter. Erst später bemerkte er, dass es sich bei dieser „Lei“ Währung um eine alte handelte, die keine Gültigkeit mehr besitzt. Die neue Währung wird als „Leu“ bezeichnet.

Täterbeschreibung:

Der Lenker war in etwa 45 Jahre alt, hatte eine mollige Statur und dunkelhäutig.
Der Beifahrer dürfte zwischen 25 und 30 Jahre alt sein, etwa 185 cm groß und war schlank.

Hinweise zu den beiden Männern werden bei der Polizeiinspektion Aurolzmünster unter 059133 / 4242 entgegengenommen.