Bruck-Mürzzuschlag. – Samstagnachmittag, 13. Februar 2021, ereigneten sich drei Alpinunfälle. Eine Person erlitt schwere Verletzungen, zwei Personen wurden unbestimmten Grades verletzt.

Veitsch
Gegen 12:00 Uhr war eine 45-jährige Murtalerin mit drei Begleitern auf der Schallerrinne unterwegs. Beim Abstieg auf einer Seehöhe von etwa 1.400 Metern dürfte die Frau gestürzt sein. Ein im Aufstieg befindlicher Alpinist sowie ein Schifahrer leisteten Erste Hilfe und alarmierten die Rettungskräfte. Die 45-Jährige wurde mit schweren Verletzungen vom Rettungshubschrauber Christophorus 17 ins LKH Graz gebracht. Im Einsatz standen elf Kräfte der Bergrettung Veitsch sowie zwei Alpinpolizisten.

Neuberg an der Mürz
Eine 50-jährige Wienerin unternahm gemeinsam mit ihrem Ehegatten eine Ski-Tour vom Preiner Gscheid bis hin zum Karl-Ludwig-Haus. Als sie gegen 14:00 Uhr umkehrten und sich im östlichen Bereich des Karl-Ludwig-Hauses befanden, dürfte die 50-Jährige bei der Abfahrt zu Sturz gekommen sein. Ihr 50-jähriger Begleiter alarmierte die Rettungskräfte und leistete Erste Hilfe. Gegen 15:00 Uhr wurde die 50-Jährige mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Rettungshubschrauber Christophorus 3 ins LKH Wiener Neustadt gebracht.

Aflenz
Eine 22-Jährige und ein 24-Jähriger, beide aus dem Bezirk Leoben, unternahmen einen Rodelausflug auf der Aflenzer-Bürgeralm. Gegen 15:30 Uhr dürfte die 22-Jährige von der Rodel-Fahrbahn abgekommen und in weiterer Folge etwa 20 Meter in einen dort befindlichen Wald hinabgestürzt sein. Ein zufällig vorbeikommender Rettungssanitäter leistete Erste Hilfe und setzte die Rettungskette in Gang. Die Verletzte wurde von der Bergrettung versorgt und in weiterer Folge ins Tal gebracht. Anschließend wurde die 22-Jährige mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Rettungshubschrauber Christophorus 17 ins LKH Hochsteiermark, Standort Bruck an der Mur, gebracht.