Eine herbe Enttäuschung in den letzten Tagen seiner Amtszeit muss US-Präsident Donald Trump verkraften. Nachdem vor kurzem sein Privataccount auf Twitter (@realDonaldTrump) bereits für 12 Stunden gesperrt wurde, ist nun endgültig Schluss.

Der Sturm auf das Kapitol hat den Bogen endgültig überspannt. Wegen ,,Anstiftung zu Gewalt“ wurde Trumps Twitter Account unbefristet gesperrt. Damit wurde ihm sein wichtigstes Sprachrohr genommen, kein anderes Medium nutzte er so gerne und oft. Er hatte mehr als 88 Millionen Follower. Zwar kann Donald Trump noch den offiziellen Account des US-Präsidenten (@POTUS) nutzen, doch damit ist in wenigen Tagen auch Schluss. Am 20. Jänner übernimmt Joe Biden.

Damit nicht genug, wurde der scheidende Präsident auch auf Facebook und Instagram gesperrt. Wie es heißt, auf unbestimmte Zeit.
Trump Junior macht seinem Ärger derweil passenderweise weiter auf Twitter Luft: ,,Redefreiheit existiert nicht mehr in Amerika. Sie starb mit den großen Tech-Unternehmen, und was übrig ist, ist nur noch für ein paar Auserwählte da.“

MSK News ist dann wohl im Kreise dieser Auserwählten, denn unser Twitter Account ist nach wie vor aktiv. Auf die Idee, dass Papa einfach zu weit gegangen ist, kommt er natürlich nicht. Das würde auch gar nicht zur Opferrolle der Trumps passen.

Donald Trump ist derweil bereits auf der Suche nach einer anderen Plattform auf der er munter seine Lügen in der Welt verbreiten kann. Angeblich überlegt er sogar, eine eigene Plattform zu gründen.