Ein unbekannter Täter hat am 10. Oktober zwischen 08:00 und 16:00 Uhr einen Brillenpinguin aus einem Pinguingehege entwendet.

Der Zoo glaubte anfänglich, dass der junge Pinguin einem Raubtier zum Opfer gefallen war. Dies wurde jedoch aufgrund fehlender Tierspuren nicht bestätigt.

Nach akribischer Suche der Mitarbeiter schien der Pinguin deshalb spurlos verschwunden. Am 14. Oktober fuhr die Polizei zum Fürstenweg, da dort ein Pinguin spazieren soll. Das Tier befand sich auf dem Fuß- und Radweg und war daher nicht selbstgefährdend unterwegs.

Die Polizei verständigte den Zoo und der Pinguin konnte ein bisschen abgemagert aber unverletzt zu seiner Kolonie gebracht werden.

Der Zoo erstattete Anzeige.