Ein tschechisches Trio, ein 34-jähriger Mann und zwei Frauen im Alter von 26 und 42 Jahren, alle gehen keiner Beschäftigung nach, reiste am 18. September 2021 gemeinsam mit einem Auto nach Österreich, um in Leonding auf „Shoppingtour“ zu gehen.

Gegen Mittag wurde das Trio von den Ladendetektiven eines Baumarktes angehalten, weil sie beobachtet wurden, wie sie diverse Beschläge und andere Artikel einsteckten und ohne zu zahlen den Markt verlassen wollten.

Im Zuge der Nacheile konnten die Ladendetektive das Trio stellen, wobei die 42-Jährige wild um sich schlug und zu flüchten versuchte. Sie konnte von den eintreffenden Polizeistreifen angehalten und festgenommen werden.

Bei der anschließenden Durchsuchung der mitgeführten Taschen wurden neben dem Diebesgut aus dem Baumarkt noch weitere Gegenstände (Bekleidung, Spielsachen etc.) vorgefunden. Alle Beteiligten wurden zur sofortigen Vernehmung auf die PI Leonding gebracht.
Bei den Einvernahmen stellte sich heraus, dass noch weiteres Diebesgut vorhanden sein muss. Bei der Durchsuchung des PKW wurden noch weitere Beutestücke sichergestellt.

Ein Teil von dem Diebesgut konnte den einzelnen Geschädigten zugeordnet und wieder ausgefolgt werden. Hinsichtlich des restlichen Diebesgutes werden noch weitere Erhebungen geführt.
Die genaue Schadenshöhe kann noch nicht angegeben werden, dürfte aber etwa 600 Euro betragen.
Als Haupttäterin trat die 42-Jährige in Erscheinung. Die Mittäterin gab zu, lediglich Bilderhaken, Lampen und Wäsche gestohlen zu haben. Der 34-Jährige bestritt alle Tatvorwürfe. Er dürfte den Aufpasser gespielt haben.

Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz erfolgte jeweils Anzeige auf freiem Fuß.
Alle drei reisten nach Abschluss der Erhebungen nach Tschechien zurück.