Des einen Leid ist des anderen Freud. Trotz zahlreicher Toter und Millionenschäden, gibt es in dieser Krise auch viele Gewinner.

Aktien

So mancher Aktienkauf erwies sich durch die Pandemie als tiefer Griff ins Klo. Reisewarnungen und geschlossene Grenzen sind Gift für Hotel, Airline und Luftfahrt Aktien. Da ging es teilweise um 50% und mehr nach unten. Doch kein Schatten ohne Licht. Natürlich gab es auch Gewinner!

Aktien von Lieferdiensten wie Delivery Hero und Onlineshops wie Amazon, haben gewaltig zugelegt. Aber natürlich auch Streaming- und Entertainmentanbieter. Auch Microsoft und Zoom (Videotelefonie) legten entsprechend zu.

Handel und Großhandel

Kaum machten Meldungen über Infektionen in China die Runde, reagierten auch schon die ersten Händler. Die Preise für Desinfektionsmittel und Schutzmasken zogen an. Der Absatz der Großhändler stieg recht schnell, denn so mancher Einzelhändler und Betreiber eines Onlineshops, deckte sich mit gewaltigen Mengen ein. Wenig später reagierten auch die Großhändler auf die starke Nachfrage und erhöhten die Preise. Bei manchen Produkten waren Preiserhöhungen um mehrere Hundert Prozent zu sehen. Viele Kunden kauften trotzdem die überteuerten Artikel und beschwerten den Händlern damit gewaltige Gewinne.

Auch Discounter zählen zu den Gewinnern. Während Baumärkte und andere Geschäfte geschlossen halten mussten, konnten sie sich über noch mehr Kundenandrang freuen. Das Sortiment wurde auch recht schnell angepasst und die Chance genutzt, auch Restposten loszuwerden. Ver- und gekauft wurde praktisch alles mögliche. Von der Blumenerde bis zum Computer und natürlich jede Menge Klopapier!

Foto: MSK News

Wobei Baumärkte im ersten Lockdown relativ rasch wieder öffnen durften. Die Kunden stürmten die Geschäfte, am Ende blieb für Bauhaus, OBI und Co. ein sattes Plus über.

Hygiene-, Pharmaindustrie und Medizintechnik

Zu den eindeutig größten Gewinnern zählen Firmen, die Schutzbekleidung, Testkits und medizinische Geräte herstellen. Zahlreiche branchenfremde Firmen haben ihre Produktion bereits umgestellt um Schutzausrüstung und Beatmungsgeräte zu produzieren.

Der Wettlauf um Impfstoffe und Heilmittel hat natürlich auch längst begonnen. Es wartet ein Milliardengeschäft auf die Pharmaindustrie. Und die nächste Pandemie kommt bestimmt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.