Laborversuche an Tieren sind höchst umstritten. Erst recht, wenn Tiere ohne Grund getötet werden. Und das kommt leider jährlich millionenfach vor.

Das deutsche Landwirtschaftsministerium geht laut einer Antwort der Bundesregierung davon aus, dass 2017 beinahe 4 Millionen Versuchstiere getötet wurden, es dafür jedoch keinen wissenschaftlichen Grund gab. Die am häufigsten getöteten Tiere waren Mäuse.

Die Gründe für die Tötung können unterschiedlich sein. Z.B. könne es sein, dass die gezüchteten Tiere nicht die gewünschten Eigenschaften entwickelten. Na wenn das kein guter Grund ist, Lebewesen umzubringen…