Am 24. Jänner 2021, vormittags, wurde bei der Raststation Golling an der A 10 Tauernautobahn von einer Polizeistreife ein Reisebus aufgrund einer extrem starken Schieflage angehalten und kontrolliert.

In dem kosovarischen Reisebus befanden sich 42 Passagiere und die beiden Lenker.
Im Zuge der Kontrolle wurde am Reisebus ein schwerer Defekt an der Luftfederung festgestellt, wodurch der Bus auf der rechten Seite um 18 cm tiefer war. Die Weiterfahrt wurde von einem KFZ-Sachverständigen an Ort und Stelle untersagt.

Dem 36-jährigen Lenker, welcher zugleich auch Zulassungsbesitzer des Reisebusses ist, war der Defekt bekannt. Er wurde der Bezirkshauptmannschaft Hallein angezeigt. Die Passagiere des Reisebusses konnten die Weiterfahrt mit einem Ersatzbus fortsetzen. Nach erfolgter Reparatur an Ort und Stelle konnte der leere Reisebus die Weiterfahrt noch am selben Abend fortsetzen.