Lange war spekuliert worden, ob es für David Alaba eine Zukunft beim FC Bayern geben wird. Die Gerüchteküche brodelte, zwischendurch gab es auch mächtig Ärger um angeblich maßlos überzogene Gehaltsforderungen. Uli Hoeneß bezeichnete Alabas Berater sogar als „geldgierigen Piranha“.

Eine, wohl für alle Beteiligten, unschöne Situation, immerhin ist Alaba nun schon seit 13 Jahren beim deutschen Rekordmeister beschäftigt. Der Streit gipfelte in der Aussage, man habe das Verlängerungsangebot komplett vom Tisch genommen, ein neues Angebot werde es nicht geben.
Damit war der Abschied des ÖFB-Legionärs quasi schon entschieden, offiziell bestätigt war es bisher jedoch nicht.

Nun herrscht endlich Klarheit, Alaba verlässt den FC Bayern mit Saisonende Ablösefrei. Der FC Bayern zitiert den österreichischen Fußballprofi auf Twitter wie folgt:

Ich habe für mich persönlich die Entscheidung getroffen, nach dieser Saison etwas Neues zu machen und den #FCBayern zu verlassen. Das war keine leichte Entscheidung, ich bin seit 13 Jahren hier und der Verein liegt mir sehr am Herzen.

https://twitter.com/FCBayern/status/1361664285680824321

Wo David Alaba nächste Saison spielen wird hat er noch nicht verraten. Geld soll jedenfalls kein Faktor für die Entscheidung gewesen sein. Schwer zu glauben, immerhin geht es im Profifußball um Millionen.