Die Diskussion ist nicht neu, Facebook und andere große Konzerne sind mächtig. Vielleicht schon zu mächtig. Die größte Gefahr wird offensichtlich aber noch immer übersehen.

Ja gut, wir füttern Facebook, Twitter, Instagram mit teils höchst persönlichen Informationen. Das ist an sich schon ein Problem, keine Frage. Werden diese Daten noch mit denen von Fitness-Apps und Onlineshops verknüpft, kann ein umfassendes Profil entstehen. Die Konzerne wissen oft schon mehr über uns als engste Freunde. Doch darum soll es in diesem Artikel gar nicht gehen.

Streit mit Australien eskaliert

Der aktuelle Streit zwischen Australien und Facebook zeigt eine interessante wie gefährliche Problematik auf. Nachdem das Gesetz zur Regulierung des digitalen Nachrichtenmarkts bereits vom Unterhaus verabschiedet wurde, hat Facebook reagiert. Aber anders als vermutlich beabsichtigt. Facebook deaktivierte in Australien die Möglichkeit, Inhalte von Nachrichtenseiten zu teilen. So will man offenbar Macht demonstrieren.

Eigentlich beabsichtigte Australien mit dem neuen Gesetz, Konzerne dazu zu bringen, die Medienhäuser an den durch die Verbreitung von journalistischen Beiträgen erzielten Gewinnen zu beteiligen. Der Schuss ging eindeutig nach hinten los! Und zwar gleich in doppelter Hinsicht.

Denn durch einen Fehler wurden auch Seiten der Gesundheitsbehörde, Feuerwehr, Polizei und weiterer Stellen blockiert.

Unglaubliche Abhängigkeit von den Konzernen

Ok, dann wurden also ein paar Seiten geblockt. Wo ist das Problem?
Kaum zu glauben, aber die Behörden und Organisationen sind mittlerweile regelrecht abhängig von Facebook und Co.! Denn immer mehr kritische Informationen, Unwetterwarnungen usw. werden über Facebook verbreitet. Das hat für die Stellen große Vorteile, so lange alles so funktioniert wie sie es sich vorstellen.

Man muss keine eigenen Server betreiben, hat also kaum Aufwand und vor allem keine Ausgaben. Ein kleines Social Media Team kann binnen kürzester Zeit Hunderttausende Menschen erreichen.
Doch wenn Facebook stillsteht oder einfach keinen Bock hat, dann geht gar nichts mehr und das Chaos bricht aus.

Sie meinen ich übertreibe? Sagen Sie das mal Human Rights Watch! Dort spricht man von einer gefährlichen Entwicklung weil einem Land über Nacht lebenswichtige Informationen vorenthalten wurden. So so wichtig wird Facebook also gehalten!?

Stellen Sie sich nur einmal vor: Die Welt geht unter, aber keiner erfährt es weil Facebook nicht funktioniert. Ja liebe australische Verantwortliche, ihr macht euren Job richtig gut! …