Laut einer aktuellen Aussendung vom “Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz“, also der Stelle die es eigentlich wissen müsste, starben 2020 in Österreich genau 90.517 Personen an Corona. Die Zahlen sollen von der Statistik Austria stammen.

In der Aussendung auf “Gesundheit.gv.at“ heißt es dramatisch: ,,Sterblichkeit stieg 2020 aufgrund der Pandemie“.
Nur gibt es da ein kleines Problem. Die Zahlen sind absolut haltlos, lassen sich nicht überprüfen und vor allem, durch nichts belegen. Sie sind somit wertlos! Das ist auch gar kein großes Geheimnis,denn jeder kann die Daten selber hinterfragen. Die Anzahl der Todesfälle könnte deutlich unter, aber auch deutlich über der genannten Zahl liegen. Gewissheit darüber wird es niemals geben.

Fehlende Daten

Es beginnt schon damit, dass eine exakte Zahl an Verstorbenen genannt wird. Da nicht jeder Todesfall genau untersucht wird, kann das gar nicht funktionieren. An diesem Punkt könnte ich meine Argumentation bereits beenden, doch es gibt noch weitere Unklarheiten.

Eine Person die positiv auf Covid-19 getestet wurde, kann während der Infektion auch an anderen anderen Dingen sterben. Das kann ein Organversagen sein, dass evtl. durch schwere Vorerkrankungen ausgelöst, auch ohne das Virus zum Tode geführt hätte. Oder aber auch ein Herzinfarkt oder Autounfall. Nicht umsonst heißt es seit einiger Zeit richtig “mit oder an Corona verstorben“.

Natürlich wird man bei einer schwerkranken Person eher davon ausgehen, dass Corona zum Ableben geführt hat. Aber dann muss man ehrlicherweise auch dazusagen, dass für diese Personen jede andere Erkrankung ebenso gefährlich hätte sein können. Es ist auch nicht gerade hilfreich, dass es von Ärzten und Pathologen unterschiedliche Aussagen dazu gibt. Im Endeffekt muss man sagen: Man weiß es halt nicht genau.

Höhere Sterblichkeit wahrscheinlich

Das alles bedeutet für mich nicht, dass Corona ungefährlich ist! Auch zweifle ich nicht daran, dass Menschen an Corona sterben und eine höhere Sterblichkeit 2020, durch die Pandemie durchaus wahrscheinlich ist. Nur die absoluten Zahlen sind für mich nicht nachvollziehbar.

Wie bei vielen anderen Erkrankungen auch, steigt das Risiko eines schweren Verlaufs mit dem Alter. Das wird so auch in der Aussendung kommuniziert. So soll Corona ,,nur bei 0,9 Prozent der Verstorbenen unter 40 Jahren die ausschlaggebende Todesursache“ sein. Jedoch “bei 8,4 Prozent aller Verstorbenen ab 80 Jahren“.

Natürlich sind auch diese Zahlen mit entsprechender Skepsis zu betrachten. Auch stellt sich die Frage, wie die bisher gesetzten Maßnahmen im Verhältnis zu diesen offiziellen Zahlen stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.