Jeder der mit CDs und DVDs zu tun hat, hat es wohl schon selbst erlebt. Die Musik bleibt hängen, der Film ruckelt, gespeicherte Daten lassen sich nicht mehr lesen.

Oft sind einem die die Inhalte zwar wichtig. Aber nicht wichtig genug um viel Geld für eine professionelle Datenrettung zu bezahlen. Uns ging es da nicht anders. Darum haben wir die Datenrettung selber in die Hand genommen!

Für ein langjähriges Projekt sind wir gerade dabei, Platz einzusparen, wo es nur geht. Nicht nur Fotos und Dokumente werden eingescannt, auch unsere CD und DVD Sammlung wird auf dem eigenen Server gesichert. Dabei sind uns auch ein paar Scheiben in die Finger gekommen, die in nicht mehr ganz so gutem Zustand sind. Fingerspuren, Schmutz und Kratzer sorgen für Probleme.

Aufbau

CDs und DVDs sind im Prinzip gleich aufgebaut. Es sind transparente Kunststoffscheiben mit sehr präzisen Vertiefungen. Auf diese wird eine reflektierende Aluminiumschicht aufgedampft. Darauf kommt noch eine Schicht Schutzlack.

Tipp

Befindet sich auf dem Datenträger kein loser Schmutz, versuchen wir als erstes, ob er vielleicht doch gelesen werden kann. Die Daten werden durch einen Laser, also berührungslos, gelesen. Somit sind keine Schäden am Laufwerk zu befürchten.

Auch kann man versuchen, die Datenträger in verschiedenen Laufwerken zu lesen. Während z.B. unser internes Notebook DVD-Laufwerk sehr wählerisch ist, können wir mit dem externen Laufwerk oft auch stärker zerkratzte DVDs nutzen.

Bitte beachten Sie, dass wir keine Verantwortung für fehlgeschlagene Rettungsversuche übernehmen können. Wir geben hier lediglich unsere Erfahrung weiter!

Kratzer und Schmutz

Fettige Fingerspuren und Schmutz haften oft sehr gut auf der Scheibe.
Hatte man vorher noch keine Kratzer, spätestens nach einem missglückten Reinigungsversuch, hat man sie sicher.

Tipps und Tricks gibt es einige im Internet. Doch bewährt hat sich bei uns nur eine Methode.

Foto: MSK News

Zuerst versuchen wir immer, die CD unter fließendem Wasser zu waschen und dann vorsichtig mit einem weichen Mikrofasertuch abzutrocknen.
Funktioniert das nicht, kommt auch eine milde Flüssigseife zum Einsatz.

Bei sehr hartnäckigen Verschmutzungen oder deutlich sichtbaren, tiefen Kratzern, kommt der Zahnpasten Trick zum Einsatz. Kleine Tupfen der Paste verteilen wir auf der Scheibe, dann befeuchten wir sie und verreiben die Zahnpaste mit dem Finger, ohne großen Druck und mit kreisenden Bewegungen.

Danach alles gründlich abwaschen und vorsichtig abtrocknen. Durchschnittlich 8 von 10 DVDs konnten wir so wieder lesen!

Sprünge

Bei strukturellen Schäden wie eben Sprüngen, wird es leider schwierig. Solche Scheiben sollte man möglichst gar nicht mehr nutzen. Denn falls die CD / DVD im Laufwerk bricht, kann das schwere Schäden verursachen.

Beim einlesen im Laufwerk nutzen wir Tools, die die Laufwerksgeschwindigkeit stark begrenzen. So reduziert sich die Gefahr von Vibrationen und weiteren Schäden. Nach der Datensicherung entsorgen wir derart beschädigte Datenträger sofort.

Backups

Wir empfehlen, immer sofort nach dem Kauf, eine Sicherungskopie der CD / DVD anzulegen, sofern damit nicht gegen geltendes Recht verstoßen wird. Und auch von allen anderen wichtigen Daten, sollte man immer eine Sicherungskopie besitzen!

Video: Survivalplan.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.