Bedienstete der Polizeiinspektion Horn wurden am 2. Oktober 2021, gegen 04.00 Uhr, bezüglich eines Brandes im Ortsgebiet von Horn in Kenntnis gesetzt.

Bei den Erhebungen stellte sich heraus, dass ein bislang unbekannter Täter einen Sperrmüllhaufen auf dem Gehsteig in Brand gesetzt haben soll.

Bei den Löscharbeiten dürfte Rauch in eine nahegelegene Wohnung eingedrungen sein. Eine 34-Jährige aus dem Bezirk Horn, ihr 5-jähriger Sohn und ihr 31-Jähriger Lebensgefährte konnten die Wohnung selbständig verlassen und begaben sich anschließend mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Landesklinikum Horn.

Durch den Brand wurden ebenfalls die Hausfassade, eine Straßenlaterne und ein neben dem Sperrmüllhaufen abgestellter Pkw beschädigt.