Graz, Bezirk Mariatrost. – Donnerstagnachmittag, 6. Mai 2021, kam es im Keller einer Volksschule zu einem Brand. Tiere und Menschen kamen nicht zu Schaden, es entstand ein Sachschaden in unbekannter Höhe.

Gegen 16:45 Uhr wurde im Keller der Volksschule ein Brandgeschehen bemerkt, woraufhin die Einsatzkräfte alarmiert wurden. Die Berufsfeuerwehr Graz war mit drei Löschfahrzeugen, zwei Sonderfahrzeugen und insgesamt 23 Kräften im Einsatz.

Durch rasches Einschreiten konnte die Feuerwehr den Brand vollständig löschen und ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzende Volksschule verhindern.
Die Brandursache konnte im Rahmen der Löscharbeiten und nach weiterer Nachforschung geklärt werden.

Als Brandverursacher stellten sich zwei ehemalige Schüler der Volksschule, 9 und 10 Jahre alt, heraus. Die Jungen entzündeten kleine Papierschachteln, warfen diese in einen Mistkübel und schoben diesen in den Keller der Volksschule, welcher in weiterer Folge zu brennen begann. Die ehemaligen Schüler zeigten sich zu den Vorwürfen geständig.