Straden, Bezirk Südoststeiermark. – Mittwochvormittag, 27. Jänner 2021, brach in einem Geflügelaufzuchtbetrieb ein Brand aus. Ein Großteil der Küken verendete. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Am 26. Jänner 2021 wurden 1.200 Putenküken in den Geflügelstall gebracht. Um die benötigte Raumtemperatur im Stall zu erreichen, wurde mittels Gasstrahler zur bestehenden Heizung dazu geheizt. Mittwochvormittag, 27. Jänner 2021, wurde die Gattin des Betriebsführers von einer Kundschaft auf den Rauch im Stall aufmerksam gemacht, worauf diese die Feuerwehr alarmierte.

Insgesamt sechs Feuerwehren, im Einsatz mit 40 Personen und neun Fahrzeugen, löschten den Brand. Verletzt wurde niemand.

Bei dem Brand verendeten etwa 1.000 Küken. An der im Stall installierten Fütterungsanlage entstand Sachschaden in derzeit unbekannter Höhe.

Wie die Ermittlungen ergaben, dürfte ein technischer Defekt an der Gasheizung den Brand ausgelöst haben. Die am Boden ausgestreuten Hobelspäne dürften in der Folge Feuer gefangen und den Brand im Stall ausgelöst haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.