Ein 23-Jähriger aus dem Bezirk Eferding versuchte am 5. Februar 2021 gegen 16:15 Uhr vor einem Einfamilienhaus in einen Pkw einzubrechen.

Da er sich zuvor schon auffällig verhalten hatte und in die weiteren abgestellten Autos geblickt hatte, um dort etwaige Wertsachen zu erspähen, wurden die Bewohner des Wohnhauses auf ihn aufmerksam. Gemeinsam mit seinem 28-jährigen Bruder nahm der 38-jährige Hausbewohner die Verfolgung des Mannes auf. Bei einem Supermarktparkplatz trafen sie ihn an. Der mutmaßliche Einbrecher ergriff aber wieder die Flucht.

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite gelang es dem 28-Jährigen den Flüchtenden zu stellen. Beim Versuch ihn zu fixieren kam es zu einem Gerangel, bei dem beide verletzt wurden. Die Brüder fixierten dann den 23-Jährigen bis die Polizei eintraf, die von einem zufällig vorbeifahrenden Radfahrer gerufen worden war. Bei seiner Einvernahme zeigte sich der Mann geständig und gab auch zu Protokoll für weitere derartige Delikte verantwortlich zu sein. Zudem stellte sich heraus, dass der Beschuldigte noch eine bedingte Haftstrafe unter Bewährungsauflagen offen hatte.

Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wels wurde der Beschuldigte in die Justizanstalt Wels eingeliefert.