Am 6. April 2021 trat ein 27-jähriger Österreicher über eine Internetplattform mit einer unbekannten Täterin in Kontakt und vereinbarte mit ihr sexuelle Dienstleistungen.

Als Bezahlung kaufte der Mann Prepaid-Karten und übermittelte der Frau die Codes der Karten per Messenger-Dienst. Die sexuellen Dienstleistungen wurden jedoch nicht erbracht.

Es entstand ein Schaden im vierstelligen Eurobereich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.