Mitte Mai wurde bei der Inventur in einem Salzburger Geschäft das Fehlen von zehn Lautsprechern festgestellt.

Videoüberwachungsbilder zeigten einen 20-jährigen Angestellten aus dem Flachgau, der in Zusammenarbeit mit einem 20-jährigen Bekannten, ebenfalls aus dem Flachgau, hochwertige Geräte in billige Verpackungen umpackte, die dieser an der Kasse zum günstigen Preis bezahlte.

Der Angestellte verkaufte diese später teuer über eine Verkaufsplattform. Im Zuge der Ermittlungen gestand der beschuldigte Angestellte, seit September 2020 insgesamt 76 Lautsprecher auf diese Weise an sich gebracht und daraus einen Gewinn bezogen zu haben.

Bei einer Hausdurchsuchung beim Beschuldigten wurden vier Lautsprecher sichergestellt. Der Schaden beläuft sich auf insgesamt rund 10.000 Euro. Es wird Anzeige wegen gewerbsmäßigen Betruges erstattet.