Die Fremdenpolizei Wels führte am 10. Februar 2021 gegen 15 Uhr am Bahnhof in Wels Kontrollen durch.

Dabei wurde ein pakistanischer Staatsbürger zu einer Ausweiskontrolle angehalten. Dazu stellte er seinen Rucksack auf den Boden und durchsuchte diesen nach seinem Dokument. Plötzlich drehte sich der Mann um und lief Richtung Stiege davon. Während der Flucht stürzte er kurz vor dem Ausgang, sprang wieder auf und lief weiter. Durch Nachrufe wurde ein Passant aufmerksam und hielt den Flüchtenden an.

Der Angehaltene, bei dem vorerst keine Dokumente und somit seine Identität nicht geklärt werden konnte, wurde festgenommen. Den zurückgelassenen Rucksack nahm eine weitere Polizeistreife zur Dienststelle mit. Schlussendlich konnte bei der Kontrolle geklärt werden, dass es sich beim Flüchtenden um einen 26-jährigen pakistanischen Asylwerber handelte. Das bereits rechtskräftig, negativ entschiedene Asylverfahren hätte am heutigen Tag vollzogen werden sollen. Dieser Abschiebung hatte er sich jedoch entzogen.

Das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl ordnete kurz vor 16 Uhr die Festnahme des 26-Jährigen an.