Vöcklabrucker Polizisten führten am 6. März 2021 Schwerpunktkontrollen hinsichtlich Alkohol und Suchtgift im Raum Mondsee durch. Dabei hielten sie um 12:55 Uhr bei der Autobahnauffahrt Mondsee einen 18-Jährigen aus dem Bezirk Salzburg-Umgebung an, der in Begleitung seiner Eltern eine Ausbildungsfahrt „L17“ absolvierte.

Beim Lenker ergab sich der Verdacht einer Beeinträchtigung durch Suchtgift, er konnte seine Augen kaum offenhalten. Ein Drogenschnelltest ergab ein stark positives Ergebnis auf Kokain. Der 18-Jährige wurde dem Amtsarzt zur klinischen Untersuchung vorgeführt, das Ergebnis lautete „fahruntauglich“. Die Ausbildungsfahrt war somit beendet.

Im weiteren Verlauf der Schwerpunktkontrollen konnten ein Fahrzeuglenker mit entzogener Lenkberechtigung, ein Lenker mit 1,54 Promille Alkohol im Blut sowie ein weiterer Lenker mit einer Fahrgeschwindigkeit von 184 km/h auf einer Freilandstraße angehalten und aus dem Verkehr gezogen werden.

Zudem wurden zahlreiche weitere Übertretungen nach dem KFG und der StVO festgestellt und zur Anzeige gebracht, unter anderem erfolgten zwei Kennzeichenabnahmen.