Am 1.2. gegen 08:23 Uhr führte ein 27jähriger Arbeiter aus Tschechien bei einer Firma in Villach auf einem Arbeitsgang (Revisionsgang), in einer Höhe von ca. 3 Metern Rohrleitungsschweißarbeiten über Kopf durch.

Ein entsprechender Sitzgurt zur Absicherung gegen das unbeabsichtigte Abstürzen wurde dabei nicht bestimmungsgemäß getragen und der Karabiner auch nicht an der Konstruktion des Revisionsganges eingehakt.

Der Arbeiter stürzte durch eine offene Luke und zog sich schwere Verletzungen zu. Die Rettung brachte ihn in das LKH Villach.