Ein 38-jähriger Arbeiter aus Freilassing wurde am 17.12.2020, gegen 11:00 Uhr, bei Arbeiten an einem elektronischen Gerät durch einen Stromschlag schwer verletzt.

Als der Arbeiter gerade Batterien an die USV (unterbrechungsfreie Stromversorgung) anschloss, ist es aus bisher unbekannter Ursache zu einem Kurzschluss gekommen.

Der Mann erlitt durch den daraus entstandenen Lichtbogen eine Verbrennung zweiten Grades an der linken Hand und wurde vom Roten Kreuz ins Uniklinikum Salzburg eingeliefert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.