Am 19.11.2020 gegen 16.45 Uhr war ein 43-jähriger Österreicher mit Elektroarbeiten an seinem Rohbau beschäftigt, als er aus bislang unbekannter Ursache ca. 3,5 Meter von einer Leiter auf den Schotterboden stürzte.

Der Mann zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen im Bereich beider Sprunggelenke zu. Nachdem der Verunfallte selbst die Rettungskette in Gang gesetzt hatte, wurde er vom Notarzt vor Ort erstversorgt und anschließend vom NAH Heli3 ins Krankenhaus nach Kufstein gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.