Am 12. September 2021 gegen 3:20 Uhr wurde die Polizei über einen Geisterfahrer auf der A9 im Bosruck Tunnel in Fahrtrichtung Oberösterreich alarmiert. Umgehend sind die im Nahbereich befindlichen Tunnelanlagen gesperrt worden.

Mittels querstellen des Dienstfahrzeuges konnte der Geisterfahrer aus dem Bezirk Liezen auf der A9 der Pyhrnautobahn nach einer insgesamt 28 Kilometer langen Fahrt zum Anhalten bewegt werden, wobei der Lenker versuchte, durch rückwärtsfahren der Anhaltung zu entkommen.

In der Windschutzscheibe steckte eine Kunststoffschneestange, das vordere Kennzeichen fehlte und das Fahrzeug war vorne und seitlich beschädigt. Ein Alkotest verlief positiv – 2,04 Promille.

Danach konnte die Polizei bei der Suche nach dem Unfallort des Geisterfahrers einen weiteren Fahrzeuglenker mit sehr auffälliger Fahrweise wahrnehmen und führte eine Kontrolle durch. Ein Alkotest verlief mit 2,3 Promille positiv. Beide Lenker mussten ihre Führerscheine abgeben und werden angezeigt.